Andere Zeichen

Der griechische Südteil von Zypern ist zwar seit dem Jahr 2004 Mitglied der Europäischen Union (EU). Aber die Insel, die näher bei Asien und Nordafrika liegt als bei Europa, ist in manchem doch ein Sonderfall: Als Erbe der englischen Jahre, das seit der Ausrufung der Unabhängigkeit im Jahr 1960 kurioserweise immer noch wirksam ist, gilt hier etwa wie in Grossbritannien der Linksverkehr. Wer die Parkplätze der Autovermietungsfirmen an den Flughäfen von Larnaka oder Paphos mit dem Mietwagen verlässt, wird auf den Linksverkehr aufmerksam gemacht. Immer wieder trifft man zudem an Ortsausfahrten die grosse blaue Warntafel mit der Aufschrift „In Cyprus, we drive on the LEFT side of the road“, mit der Automobilisten aus Europa und dem Nahen Osten darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie anders als Zuhause fahren sollten und dass hier anders als in Europa Linksvortritt gilt. Zudem weist das Eiland auch inselspezifische Verkehrszeichen auf, die im übrigen EU-Raum nicht bekannt sind. Absolventen der zypriotischen Academy of Applied Arts in Limassol haben im Rahmen eines vor zehn Jahren stattgefundenen Wettbewerbs der Cyprus Road Safety Authority Strassenverkehrsschilder entwerfen können, die leicht anders sind als andere. Immer im Winter zum Beispiel wenn die Weihnachtszeit naht, werden auf Zypern die jahreszeitlich angepassten Verkehrsschilder aufgestellt. „Slippery Road Ahead“ ist eines dieser Zeichen, auf denen ein etwas altmodisch wirkender Personenwagen zu sehen ist, der gerade auf der Strasse arg ins Schlingern gerät. Ein ganz besonderes Zeichen weist jeweils im bewaldeten Berggebiet von Trodos auf jene Stellen hin, wo das Department of Forests frisch gefällte Tannen zum Verkauf anbietet. „Windswept Pine Tree“ heissen die zypriotischen Christbäume, weil sie auf den Anhöhen während des ganzen Jahres starken Winden ausgesetzt sind, was ihnen ein kräftigeres Aussehen vermittelt als Tannen aus kontinentaleuropäischen Wäldern. Weil immer mehr russische Touristen Zypern als Ferienoase entdeckt haben, sollen übrigens Verkehrstafeln demnächst Warnungen auch noch in kyrillischer Schrift aufweisen.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>